Aktuelles

Umzug des Referats Aus- und Fortbildung

Das Referat Aus- und Fortbildung zieht in der Zeit vom 29.04.2021 bis 07.05.2021 um in die Klingerstraße (Gerichtsgebäude F).

Die Postadresse bleibt gleich, ebenso sämtliche Telefonnummern. Bedingt durch den Umzug und den nicht unerheblichen Aktentransportaufwand ist in dieser Zeit mit Verzögerungen in der Sachbearbeitung sowie mit eingeschränkter telefonischer Erreichbarkeit zu rechnen. Bitte sorgen Sie daher dafür, etwaige Anliegen rechtzeitig mit entsprechendem Vorlauf einzureichen und bevorzugt den Emailverkehr (referendarausbildung@olg.justiz.hessen.de) zu nutzen.

Vielen Dank!

Podcast zum Rechtsreferendariat

Der Präsident des Justizprüfungsamtes Helmut Vogt stellt im Gespräch das Referendariat in Hessen mit seinen Stationen und Einsatzmöglichkeiten vor, berichtet, wie das JPA auf die Pandemie reagiert hat und erinnert sich an seine eigene Prüfungszeit zurück.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Derzeit verbreitet sich das Coronavirus SARS-CoV-2, das die Krankheit COVID-19 auslösen kann, auch im Land Hessen. Die Hessische Landesregierung und die Kommunen haben auf die Lage durch umfassende Maßnahmen reagiert.

Ungeachtet dessen wird die Referendarausbildung in Hessen fortgesetzt. Dies betrifft auch die Zuweisung zu der jeweils nächsten Ausbildungsstation.

Bitte nutzen Sie im Zuge des Gesundheitsschutzes nach Möglichkeit den Postweg oder nehmen telefonisch oder per Email unter referendarausbildung@olg.justiz.hessen.de Kontakt mit dem Oberlandesgericht auf.

Bewerber*innen in den jur. Vorbereitungsdienst erhalten zu gegebener Zeit weitere Nachricht. Von individuellen Anfragen, insbesondere zu Einstellungsterminen im weiteren Verlauf des Jahres, bitten wir derzeit abzusehen.

Auf absehbare Zeit steht gemäß Erlasslage vom 29.06.2020 die Fürsorgepflicht gegenüber den Referendar*innen einer Entsendung im Rahmen von Verwaltungs-, Rechtsanwalts- und Wahlstation in Gebiete entgegen, in denen nach der Einschätzung des Robert Koch-Instituts ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Eine Entsendung ist im Rahmen der Referendarausbildung gerade nicht dringend notwendig, da eine ordnungsgemäße Ausbildung im Inland möglich ist. Individuelle Fallgestaltungen sind im Zweifel mit dem/der zuständigen Sachbearbeiter*in zu erörtern.

Zwischen Wolkenkratzern und Mittelgebirgen: Das Referendariat in Hessen

In der Aprilausgabe 2019 des Jura-Magazins „Der Wirtschaftsführer für junge Juristen“ des Richard Boorberg Verlags ist der Beitrag „Zwischen Wolkenkratzern und Mittelgebirgen: Das Referendariat in Hessen“ des Präsidenten des hessischen Justizprüfungsamtes Helmut Vogt und der Vorsitzenden Richterin am Landgericht Dr. Katrin Burkhardt erschienen:

Dienstliche Notebooks für Referendar*innen

Die Referendar*innen werden ab sofort mit dienstlichen Notebooks ausgestattet. Der Rollout erfolgt schrittweise nach Stammdienstellen gestaffelt.

Angesichts der großen Anzahl der Geräte, des damit einhergehenden Supportaufwands für die Administrator*innen vor Ort und der Pandemielage wird um etwas Geduld gebeten.
Die Referendar*innen werden zu gegebener Zeit von ihrer Stammdienststelle informiert und zur Abholung des Geräts nebst Zubehör gebeten.