Reisekosten und Trennungsgeld

Die Abrechnungen der Rechtsreferendare werden seit dem 15.9.2017 von der Hessischen Bezügestelle (HBS) in Kassel durchgeführt. Fragen zur Abrechnung Ihrer Unterhaltsbeihilfe und sonstige Anliegen, die damit in Zusammenhang stehen, sind an die dortigen Personalsachbearbeiter/innen zu richten.

Reisekostenanträge werden seit dem 1.1.2017 durch die HBS Wiesbaden bearbeitet, dies gilt auch für Reisekostenanträge, die als Papieranträge gestellt werden.

Die Kontaktdaten (bei Fragen der Reisenden zu den Reisekostenabrechnungen oder allgemeine Fragen zu Dienstreisen) lauten:

Hessische Bezügestelle (HBS)
-Nebenstelle Wiesbaden- 
Kreuzberger Ring 58
65205 Wiesbaden

E-Mail: reisekostenabrechnungsstelle-wi@hbs.hessen.de
Tel.: 0611 344-116

Für die Abrechnung von Trennungsgeld und Umzugskosten des Justizressorts bleibt weiterhin zuständig: 

Hessische Bezügestelle (HBS)
RTU-Abrechnungsstelle
Friedrich-Ebert-Str. 106
34119 Kassel


E-Mail: rtu-abrechnungsstelle-ks@hbs.hessen.de (Reisekosten-, Trennungsgeld- und Umzugskostenabteilung in Kassel)

Ansprechpartner/innen der HBS Kassel für Trennungsgeld einschließlich Reisekosten im Zusammenhang mit Trennungsgeld sind erreichbar unter

Tel.: 0561 1008-2245.

Etwaige Anträge in Papierform (Trennungsgeld und Dienstantrittsreisen bzw. Dienstbeendigungsreisen im Zusammenhang mit Trennungsgeld) - hinsichtlich Wahlstation, Ausbildung in Speyer sowie Ergänzungsvorbereitungsdienst - sind der HBS-Kassel über das Oberlandesgericht (zuständige Kontierungsstelle/kostentragende Dienststelle) zuzuleiten.

Antragsformulare

Für folgende Abrechnungen sind Papieranträge zu verwenden:

  • Beantragung und Abrechnung von Abschlägen
  • Abrechnung von Auslandsdienstreisen
  • Abrechnung von Dienstantritts-/Dienstbeendigungsreisen
  • Antrag auf Erstattung einer privat beschafften Bahncard 25/50

Die Anträge sind bei der hessischen Bezügestelle zu erhalten.