Hinweise für Besucher des Amtsgerichts Langen

Maßnahmen aufgrund der Covid-19-Pandemie (Corona-Virus) ab dem 04.05.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
bitte haben Sie Verständnis, dass auch das Amtsgericht Langen (Hessen) in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie und im Einklang mit den Anordnungen des Landes Hessen den Besucherverkehr des Gerichts weiter nur eingeschränkt zulässt.

Dazu werden folgende Anordnungen getroffen:

  1. Der Zutritt zum Gerichtsgebäude ist allen gerichtsfremden Personen verboten, wenn er nicht durch nachfolgende Bestimmungen allgemein erlaubt ist oder eine Sondererlaubnis der Behörden- oder Geschäftsleitung vorliegt.
  2. Der Zutritt ist als Verfahrensbeteiligte(r) zu den anberaumten Gerichtsverhandlungen und zu sonstigen gerichtlichen Terminen möglich, bitte bringen Sie dafür Ihre Ladung mit. Auch der Besuch von öffentlichen Gerichtsverhandlungen ist weiterhin zulässig. Bei Betreten des Gebäudes, dem Aufenthalt im Wartebereich vor den Sitzungssälen sowie in den Sitzungssälen besteht aber die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Diese Pflicht ist für Verfahrensbeteiligte in den Sitzungssälen allerdings aufgehoben.
  3. Besuchern, die Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweisen, werden aufgefordert, das Gerichtsgebäude nicht zu betreten.
  4. Es besteht generell die Pflicht, den gebotenen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Auf die weiteren Vorgaben des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene wird hingewiesen, es besteht die Möglichkeit, sich nach Eintritt in das Gerichtsgebäude die Hände zu waschen (Besuchertoilette Erdgeschoss).
  5. In den Sitzungssälen wurden die Bestuhlung und die Stellung der Tische den Anforderungen der Bekämpfung der Pandemie angepasst. Es ist untersagt, diese zu verändern. Teilweise sind auf den Tischen Markierungen für Sperrflächen angebracht, diese sind einzuhalten. Treten Sie bitte einzeln und erst nach Aufforderung in die Sitzungssäle ein.
  6. Zur Vornahme anderer Geschäfte und Handlungen wird die Erlaubnis zum Betreten des Gerichtsgebäudes nur erteilt, wenn vorher mit der zuständigen Mitarbeiterin/dem zuständigen Mitarbeiter ein Termin vereinbart wurde. Dies ist an der Pforte unter Vorlage der Ladung anzugeben.
  7. Anträge und andere Anliegen sollen nach wie vor vorrangig per Telefon, Telefax oder schriftlich gestellt und vorgebracht werden. Sofern gleichwohl Anträge persönlich zum Amtsgericht gebracht werden, sind diese grundsätzlich an der Pforte abzugeben.
  8. Auf die auf den Themenseiten unseres Internetauftritts angebotenen online-Formulare wird hingewiesen.
  9. Für sämtliche Anliegen besteht weiter die Möglichkeit, sich mit Fragen an den digitalen Service-Point der Justiz zu wenden, dies kann über die landesweit kostenlose Rufnummer 0800 9632147 (montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr) oder über service-point@justiz.hessen.de erfolgen.

Langen (Hessen), 21.04.2020
(Horn)
Direktor des Amtsgerichts