Insolvenzgericht

Das Insolvenzgericht ist im Gebäude D - Mathildenplatz 15 untergebracht.

Die richterliche Geschäftsverteilung in allen Insolvenzverfahren richtet sich nach dem sogenannten Turnusverfahren. Alle eingehenden Verfahren werden in einem sogenannten Doppel-Blindsystem den Richtern der Abteilung zugewiesen. Nach diesem Prinzip kann nicht vorherbestimmt werden, welcher Richter mit welchem Fall befasst sein wird. Die eingehenden Verfahren werden von der Anlaufstelle - an jedem Tag neu - fortlaufend nummeriert. Sie werden dann an die zentrale Eingangsstelle weitergeleitet. Dort erhalten die Eingänge in der Reihenfolge ihrer von der Anlaufstelle vorgenommenen Nummerierung ein Aktenzeichen. Aus der Endziffer dieses Aktenzeichens wird ersichtlich, in welchem richterlichen Dezernat das Verfahren bearbeitet wird.

Dezernat

Richterliche Aufgaben in den Insolvenzverfahren

 Vertreter

mit den Endziffern 0, 3, 4, 5, 78, 88, 98

1. a) Dezernat 3
zu Endziffern 3, 4, 78

1. b) Dezernat 2
zu Endziffern 0, 5, 88, 98

2. a) Dezernat 2
zu Endziffern 3, 4, 78

2. b) Dezernat 3
zu Endziffern 0, 5, 88, 98

2

mit den Endziffern 1, 2, 6, 28, 38, 48, 58, 68,

1. Dezernat 1
2. Dezernat 3

3

mit den Endziffern 7, 08, 18, 9,

1. a) Dezernat 1
zu Endziffern 7

1. b) Dezernat 2
zu Endziffern 9, 08, 18

2. a) Dezernat 2
zu Endziffern 7

2. b) Dezernat 1
zu Endziffern 9, 08, 18

In Abweichung von dem oben bezeichneten Turnusverfahren ist
a) bei einem Verfahren gegen einen Schuldner, der bereits an einem früher eingegangenen Verfahren beteiligt ist, das mit diesem Verfahren befasste Dezernat zuständig,
b) bei einem Insolvenzverfahren, wenn Anträge von Ehegatten gestellt werden, das zuerst mit diesem Verfahren befasste Dezernat auch für das Verfahren des Ehegatten zuständig,

Es gibt eine zentrale Anlauf- und Auskunftsstelle des Insolvenzgerichts im Dienstgebäude Mathildenplatz 15, Zimmer 4.323, Tel. 06151 992-5914 bzw. -5915.