Präsentation

Das Amtsgericht Darmstadt

Amtsgericht Darmstadt, Eingangsbereich
Amtsgericht Darmstadt, Eingangsbereich

Im Jahre 1905 wurde das Hauptgebäude des Amtsgerichts nach Plänen von Professor Hofmann und Wilhelm Thaler als "Neues Justizgebäude" fertiggestellt. Das heute als Justizgebäude B bezeichnete Hauptgebäude des Amtsgerichts ist mit einer Brücke unmittelbar mit dem Landgericht Darmstadt verbunden, das den Mathildenplatz nördlich begrenzt.

Die Eingangshalle des Amtsgerichts stellt mit seinem sogenannten Lichthof ein architektonisches Schmuckstück dar. Das Foyer wird geprägt von einem der schönsten Treppenhäuser im historisierendem (neubarocken) Stil in Hessen. Erdgeschoss, erste und zweite Etage des Gebäudes sind galerieartig mit umlaufenden Rundbogen-Arkaden um die lichtdurchflutete dreigeschossige Eingangshalle errichtet.

Seit 2004 bis Mitte 2005 wurden die Fassaden und das Dach des Amtsgerichtsgebäude B aufwendig saniert. Ab 2008 ist auch die Innensanierung des historischen Gebäudes vorgesehen.

Bei dem Amtsgericht Darmstadt sind (Stand: 01.01.2007) 348 Personen beschäftigt. Hierbei handelt es sich um 41 Richterinnen und Richter, 52 Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger und weitere 255 Mitarbeiter, die als Beamte oder Angestellte bzw. in Ausbildung ihren Dienst bei dem Amtsgericht versehen. Das Amtsgericht Darmstadt ist Ausbildungsgericht. Derzeit erlernen bis zu 42 Auszubildende den Beruf der/des Justizfachangestellten. Darüber hinaus werden bei dem Amtsgericht Beamtenanwärter des mittleren und gehobenen Dienstes (Zahl schwankend) ausgebildet.

Der Justizneubau am Mathildenplatz

Unmittelbar angrenzend an die bestehenden Justizgebäude wurde als Erweiterungsbau das Justizgebäude D errichtet, in dem Abteilungen des Amts- und Landgerichts sowie (im südlichen Teil Richtung Bleichstraße) die Staatsanwaltschaft untergebracht sind.

Auch die Zivilsenate des Oberlandesgerichts Frankfurt mit Sitz in Darmstadt, die bisher in erheblicher Entfernung von Amts- und Landgericht untergebracht sind, sollen im Rahmen eines II. Bauabschnitts in einem weiteren Erweiterungsbau integriert werden.

Amtsgericht Darmstadt, Eingangsbereich und Treppenhaus
Amtsgericht Darmstadt, Eingangsbereich und Treppenhaus