Präsentation

Der 2.978,49 qkm große Landgerichtsbezirk Darmstadt ist mit über 1,5 Millionen Einwohnern in den Städten Darmstadt und Offenbach am Main, den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Offenbach, Groß-Gerau, Bergstraße und dem Odenwaldkreis der größte Landgerichtsbezirk in Hessen. Er umfasst die Amtsgerichtsbezirke Bensheim, Dieburg, Fürth/Odw., Groß-Gerau, Lampertheim, Langen, Michelstadt, Rüsselsheim und Seligenstadt.

Die Amtsgerichtsbezirke Darmstadt und Offenbach am Main sind aufgrund ihrer Größe organisatorisch selbständig.

Am Landgericht selbst sind ca. 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.
Darunter sind derzeit 86 Richter, 14 Rechtspfleger sowie 43 Bewährungshelfer, die in den Beratungsstellen in Darmstadt, Offenbach, Groß-Gerau, Bensheim und Michelstadt tätig sind.

Bei dem Landgericht Darmstadt sind 19 Zivilkammern eingerichtet, die erstinstanzliche bürgerliche Rechtsstreitigkeiten sowie Berufungen und Beschwerden gegen amtsgerichtliche Entscheidungen in Zivilsachen und Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit bearbeiten. Außerdem gibt es sieben Kammern für Handelssachen, davon drei mit Sitz in Offenbach, im dortigen Amtsgerichtsgebäude.

Zwölf (große) Strafkammern entscheiden über erstinstanzliche Strafsachen, darunter die Schwurgerichtskammer, Jugendkammer, Jugendschutzkammer und eine Kammer für Wirtschaftsstrafsachen. Außerdem gibt es eine Kammer für Bußgeldsachen und im Hinblick auf die im Bezirk gelegenen Justizvollzugsanstalten Darmstadt, Dieburg und Weiterstadt zwei große Strafvollstreckungskammern.

Sechs (kleine) Strafkammern sind zuständig für Berufungen und Beschwerden gegen Entscheidungen der Strafrichter und Schöffengerichte im Bezirk.

Die Richter bilden jährlich ca. 100 Rechtsreferendare aus; im gesamten Bezirk werden insgesamt ca. 240 angehende Juristen ausgebildet.

Der Präsident des Landgerichts nimmt umfangreiche Verwaltungsaufgaben wahr. Er hat die Dienstaufsicht über die Richter des Landgerichts und der Amtsgerichte des Bezirks, mit Ausnahme der Präsidialamtsgerichte Darmstadt und Offenbach am Main. Er übt auch die Dienstaufsicht über die im Bezirk ansässigen Notare aus: er hat in diesem Zusammenhang regelmäßig die Amtsgeschäfte zu prüfen oder Notarvertreter zu bestellen. Er ist außerdem zuständig für die Vereidigung und Verpflichtung von Dolmetschern und die Ermächtigung und Verpflichtung von Übersetzern sowie für die Legalisation von inländischen Urkunden.