Örtliche Zuständigkeit

Das Amtsgericht Weilburg ist örtlich zuständig für folgende Gemeinden/Städte:

  • Gemeinde Beselich mit den Ortsteilen:
    Heckholzhausen, Niedertiefenbach, Obertiefenbach, Schupbach
     
  • Gemeinde Löhnberg mit den Ortsteilen:
    Niedershausen, Obershausen, Selters
     
  • Gemeinde Mengerskirchen mit den Ortsteilen:
    Dillhausen, Probbach, Waldernbach, Winkels
     
  • Gemeinde Merenberg mit den Ortsteilen:
    Allendorf, Barig-Selbenhausen, Reichenborn, Rückershausen
     
  • Gemeinde Villmar mit den Ortsteilen:
    Aumenau, Falkenbach, Langhecke, Seelbach, Weyer
     
  • Stadt Weilburg mit den Stadtteilen:
    Ahausen, Bermbach, Drommershausen, Gaudernbach, Hasselbach, Hirschhausen, Kirschhofen, Kubach, Odersbach, Waldhausen
     
  • Gemeinde Weilmünster mit den Ortsteilen: 
    Aulenhausen, Dietenhausen, Ernsthausen, Essershausen, Laimbach, Langenbach, Laubuseschbach, Lützendorf, Möttau, Rohnstadt, Wolfenhausen
     
  • Gemeinde Weinbach mit den Ortsteilen:
    Blessenbach, Edelsberg, Elkerhausen, Freienfels, Fürfurt, Gräveneck


Erweiterte Zuständigkeit in Familiensachen

Bezüglich Familiensachen ist das Amtsgericht Weilburg auch für den Amtsgerichtsbezirk Limburg und für den Amtsgerichtsbezirk Hadamar zuständig.

Zuständigkeit in Insolvenz und Registersachen

In Insolvenzsachen ist das Amtsgericht Limburg für den kompletten Landkreis Limburg-Weilburg zuständig. Beim Amtsgericht in Weilburg ist die Zuständigkeit nur noch bezüglich alter Konkurssachen (die vor dem 01.01.1999 eingegangen sind) gegeben.

Für die Führung des Handelsregisters ist ebenfalls das Amtsgericht Limburg zuständig. Das Amtsgericht Weilburg besitzt lediglich noch einen Einsichts-PC für Handelsregistersachen.