Präsentation

Das Landgericht Marburg stellt sich vor.

Seit 1961 befindet sich das Landgericht Marburg gemeinsam mit dem Amtsgericht und der Staatsanwaltschaft im zentral gelegenen Gebäudekomplex Universitätsstraße 48.

Das Landgericht hat vielfältige Rechtsprechungsaufgaben. Vor allem entscheidet es in erster Instanz in Zivil, und Strafsachen und ist als Rechtsmittelinstanz zuständig für Berufungen und Beschwerden gegen Entscheidungen der Amtsgerichte Marburg, Biedenkopf, Frankenberg, Kirchhain und Schwalmstadt. Einzelheiten können Sie in der Rubrik „Zuständigkeit“ erfahren.

Daneben werden vom Präsidenten des Landgerichts Marburg und seinen Mitarbeitern zahlreiche Verwaltungsaufgaben sowohl für das eigene Gericht als auch für die vorerwähnten Amtsgerichte des Landgerichtsbezirkes wahrgenommen. Dem Landgerichtspräsidenten obliegen auch Aufgaben der Dienstaufsicht. So ist er beispielsweise für alle Richter des Landgerichtsbezirkes und die dort tätigen ca. 60 Notare zuständig. Der Dienstaufsicht des Landgerichtspräsidenten unterstehen auch die Mitarbeiter der Bewährungshilfe, die in Marburg in der Schulstraße 12 sowie in den Außenstellen in Biedenkopf und Schwalmstadt arbeiten und unter Bewährung stehende Menschen betreuen.

Im Justizzentrum in der Marburger Universitätsstraße 48 ist seit 2012 auch die zum Landgericht Marburg gehörende Scanstelle untergebracht, die umfangreiches Aktenmaterial aus zehn ordentlichen Gerichten sowie des Verwaltungsgerichts Frankfurt digitalisiert.

Im Rahmen der Juristenausbildung werden die Rechtsreferendare während eines Teiles ihrer Ausbildungszeit durch die Landgerichtsverwaltung betreut und auch von den Richterinnen und Richter des Gerichts mit ausgebildet.