Geschichte

Vor dem Umzug in das "neue" Justizzentrum war das Amtsgericht Wiesbaden seit dem 01. April 1897 im Land- und Amtsgerichtsgebäude an der Gerichtsstraße 2 in der Wiesbadener Innenstadt ansässig. Einzelne Abteilungen des Amtsgerichts (Familiengericht, Zwangsvollstreckungs-, Insolvenz-, Betreuungs- und Registerabteilung) mussten später in angemietete Räume in der nahe gelegenen Moritzstraße 5 ausgelagert werden. Nähere Informationen zur Geschichte des Land- und Amtsgerichtsgebäude in der Gerichtsstraße 2 sind auf dem Internetauftritt des Landgerichts Wiesbaden zu finden: Die Gerichtsgebäude in Wiesbaden.

Nachdem die Räumlichkeiten im alten Land- und Amtsgerichtsgebäude nicht mehr ausreichend waren und ein Neubau am alten Standort nicht realisiert wurde, zog das Amtsgericht mit seinen rund 300 Mitarbeitern im Herbst 2009 in das neu gebaute Justizzentrum in der Mainzer Straße 124 um, in dem auch die anderen Gerichte in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft beheimatet sind.

Das alte Land- und Amtsgerichtsgebäude soll ab 2015 von der Law School der European Business School als Campusgebäude genutzt werden.