Angriff gegen einen Wiesbadener Busfahrer

Ein 1978 geborener Wiesbadener hat sich vor dem Amtsgericht Wiesbaden wegen Beleidigung und versuchter Nötigung, während einer Busfahrt in Wiesbaden, zu verantworten.

Die Anklage der Staatsanwaltschaft Wiesbaden wirft dem Angeklagten vor, am 23.04.20 in einem Bus der Linie 18 den Busfahrer als „Arschloch“ tituliert zu haben, da dieser den Angeklagten zuvor aufgefordert hatte, seine Füße vom Sitz zu nehmen.

Des Weiteren soll der Angeklagte in Richtung des Geschädigten geäußert haben, dieser sei schwul und er gedenke ihn zu ficken.

Nachdem der Geschädigte die Polizei informiert hatte, habe der Angeklagte dem Busfahrer, laut Anklageschrift, zugerufen: „Wenn du die Polizei rufst, ich finde dich! Ich begrabe dich! Ich werde dir den Kopf abreißen!“

Der Hauptverhandlungstermin in diesem Verfahren findet am 25.09.20 um 13 Uhr 30 in Saal 0.005 statt.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Claudia Dirlenbach
Richterin am Amtsgericht
Telefon: 0611 32615-706
Fax: 0611 327061-550
E-Mail: pressestelle@ag-wiesbaden.justiz.hessen.de