Misshandlung des Sohnes wegen Kindergeldforderungen

Ein 64-jährige Angeklagter aus Wiesbaden hat sich wegen Körperverletzung sowie versuchter Körperverletzung zum Nachteil seines Sohnes und der Mutter seines Kindes vor dem Amtsgericht Wiesbaden zu verantworten.

Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wirft dem Angeklagten vor am 29.07.2019 in Wiesbaden, im Rahmen eines verabredeten Treffens mit seinem damals 20-jährigen Sohn, zunächst die Mutter mit der Faust in das Gesicht geschlagen zu haben, wodurch diese Schmerzen erlitten habe. Anschließend habe der Angeklagte seine ehemalige Partnerin mit den Worten „Du Hure, wieso kommst Du hierher?“, beschimpft.

Das Treffen war zunächst zwischen dem Angeklagten und seinem Sohn vereinbart worden um eine Klärung hinsichtlich des Kindergeldes für den Sohn herbeizuführen.

Nachdem der Angeklagte die Mutter seines Sohnes geschlagen habe, so die Staatsanwaltschaft, sei der Angeklagte mit seinem PKW direkt auf seinen Sohn zugefahren, der im letzten Moment noch habe zur Seite springen können um einer Kollision mit dem Fahrzeug zu entgehen.

Der Hauptverhandlungstermin in diesem Verfahren wurde auf Mittwoch, den 04.11.2920, 11:30 Uhr, Saal 0.007 bestimmt.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Claudia Dirlenbach
Richterin am Amtsgericht
Telefon: 0611 32615-706
Fax: 0611 327061-550
E-Mail: pressestelle@ag-wiesbaden.justiz.hessen.de