Aktuelles

Elektronischer Rechtsverkehr – Erweiterte Nutzungsverpflichtung

Ab dem 1.1.2018 dürfen Rechtsanwälte und registrierte Inkassounternehmen auch Folgeanträge (Neuzustellungsanträge für Mahn- und Vollstreckungsbescheid sowie Anträge auf Erlass des Vollstreckungsbescheides) im Mahnverfahren nur noch in maschinell lesbarer Form einreichen. Dies entspricht der bereits geltenden Regelung für die Anträge auf Erlass des Mahnbescheides.

Weitere Informationen finden Sie im Mahnportal der Mahngerichte der teilnehmende Bundesländer.

Wichtig: Nutzer des besonderen elektronischen Anwaltspostfaches beA dürfen bei der Übermittlung von Datensätzen KEIN eEB (elektronisches Empfangsbekenntnis) anfordern.

Fristenbriefkasten des Amtsgerichts Hünfeld

Achtung, Verjährung!

Hinweise zur Verjährung finden Sie unter dem Navigationspunkt "Verjährung"