Zeugenentschädigung

Auf Verlangen erhält ein Zeuge im Rahmen der Bestimmungen des Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetzes eine Entschädigung für Verdienstausfall, für Nachteile bei der Haushaltsführung, für Zeitversäumnisse und Aufwand sowie Ersatz von Auslagen für Fahrtkosten und sonstige Aufwendungen. Der Anspruch muss innerhalb von drei Monaten nach Beendigung der Zuziehung als Zeuge mündlich oder schriftlich bei der jeweiligen Geschäfts- oder Anweisungsstelle des Gerichts geltend gemacht werden.