Videoverhandlung - Technische Voraussetzungen für das Skypekonferenzsystem

Um an einer Videokonferenz teilnehmen zu können, benötigen die Parteien die Skype for Business-App (kostenfrei erhältlich für Windows, MacOS, iOS und Android).

Eine Einwahl mit der Skype-App (ohne den Zusatz „for Business“) ist nicht möglich.

Sie erhalten bis etwa eine Woche vor dem Termin zur mündlichen Verhandlung oder Zeugenvernehmung einen Link zur Teilnahme an der Videokonferenz per E-Mail.

Zur Teilnahme an der Videokonferenz klicken Sie bei installierter Skype for Business-App auf jenen Link. Sie werden dann über die App direkt zur Videokonferenz beziehungsweise in einen Wartebereich weitergeleitet, von dem Sie die zuständige Richterin oder der zuständige Richter bei Aufruf der Sache beziehungsweise zum Beginn Ihrer Zeugenvernehmung in die Konferenz aufnimmt.

Für eine optimale Verbindungsqualität empfehlen wir ferner die Nutzung einer kabelgebundenen LAN‑Verbindung.

Etwaige Rückfragen und Hinweise bitten wir ausschließlich an die E-Mail-Adresse
videokonferenz@ag-frankfurt.justiz.hessen.de zu richten. Bitte beachten Sie, dass ein persönlicher Support wegen der Vielzahl der unterschiedlichen technischen Ausgangssituationen und Endgeräte nicht geleistet werden kann.

Stand:  31.05.2021